bedeckt München

Verfassungsrichter Harbarth:"Demokratie braucht Streit"

Bundesverfassungsgericht verhandelt zu BND

Stephan Harbarth, 48, gebürtiger Badener, Jurist, ehemaliger CDU-Bundestagsabgeordneter, ist seit November 2018 Verfassungsrichter.

(Foto: Uli Deck/dpa)

Stephan Harbarth will neuer Verfassungsgerichtspräsident werden. Wie ihm seine einstige Laufbahn als Politiker zugutekommt - und warum er sich auf die Verteidigung des Rechtsstaats konzentrieren will.

Interview von Wolfgang Janisch

SZ: Herr Harbarth, Sie werden demnächst aller Voraussicht nach Präsident des Bundesverfassungsgerichts, dem Sie nun seit mehr als einem Jahr als Vizepräsident angehören. Wie fühlt es sich an, als Politiker in ein Gericht zu kommen, über dessen Urteile man sich früher gelegentlich geärgert hat?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sebastian Kurz und Johannes Häfele als Sebastian Kurz in "Willkommen Österreich"
Politische Parodie
"Am meisten Mühe habe ich mir mit seinem Lächeln gegeben"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Zur SZ-Startseite