bedeckt München 23°
vgwortpixel

Vereinigte Staaten:Trump für Sanktionen

Der US-Präsident trägt neue Strafen für Russland überraschend mit. Brüssel reagiert skeptisch - in Europa befürchtet man, dass sich hinter den Sanktionen ein neuer Versuch verbirgt, die US-Wirtschaft auf Kosten Europas zu stärken.

Der US-Kongress stimmt voraussichtlich an diesem Dienstag über neue Sanktionen gegen Russland, Iran und Nordkorea ab. Die Sprecherin von Präsident Donald Trump, Sarah Huckabee Sanders, hatte am Sonntag überraschend gesagt, dass das Weiße Haus das neue Sanktionsgesetz gegen Russland unterstützen werde. "Wir begrüßen das harte Vorgehen gegen Russland", sagte Sanders. Noch im Juni hatte Trump sich gegen Sanktionen ausgesprochen, weil er "mehr Spielraum" brauche, um die Beziehungen zu Russland zu verbessern und mögliche Strafmaßnahmen mit seinen diplomatischen Initiativen abstimmen wolle.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Trauerfeier in Prag
Unser Gott
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"