bedeckt München
vgwortpixel

Venzuela:Guaidó trifft Trump

Venezuelas selbst ernannter Übergangspräsident Juan Guaidó sollte noch am Mittwochabend überraschend mit Donald Trump im Weißen Haus zusammentreffen. Der US-Präsident hatte den Oppositionspolitiker in den letzten Wochen weitgehend ignoriert. Auch auf internationalen Treffen, auf denen die beiden Politiker anwesend waren, kam es nicht zu einer Zusammenkunft. Für Guaidó ist das Treffen ein großer Erfolg. Seit Januar 2019 versucht er, die Regierung des sozialistischen Staatschefs Nicolás Maduro in Venezuela zu Fall zu bringen. Anfangs mobilisierte Guaidó dabei noch große Menschenmassen und erhielt den Rückhalt von mehr als 50 Ländern weltweit. Zuletzt aber war sein Einfluss zunehmend geschwunden.

© SZ vom 06.02.2020 / cgur
Zur SZ-Startseite