bedeckt München 22°

Venezuela:Tödliche Sicherheitskräfte

Caracas im März 2019.

(Foto: Matias Delacroix/AFP)

Venezuelas Sicherheitskräfte sind laut der regierungskritischen Zeitung El Nacional (Mittwoch Ortszeit) für einen großen Teil der gewaltsamen Todesfälle in der Hauptstadt Caracas verantwortlich . Demnach zählte die Menschenrechtsorganisation Monitor de Victimas dort 2019 insgesamt 898 gewaltsame Tötungen. Die Sicherheitskräfte seien für 340 Tötungen verantwortlich; allein auf das Konto der besonders gefürchteten Sonderheit fAES gingen 232 Fälle. Venezuela leidet seit Jahren unter einer schweren Versorgungs- und Wirtschaftskrise. Auch wegen der unsicheren politischen Verhältnisse und staatlicher Repression haben bis zu fünf Millionen Venezolaner ihre Heimat verlassen. Allein in Kolumbien leben geschätzt 1,6 Millionen von ihnen. UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet berichtete zuletzt über schwere Menschenrechtsverletzungen der Regierung von Präsident Nicolas Maduro wie außergerichtliche Hinrichtungen, Folter und Repression der Opposition.

© SZ vom 29.05.2020 / KNA

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite