Venezuela Guaidó im Visier der Behörden

Venezuelas Regierung schließt den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó für 15 Jahre von öffentlichen Ämtern aus.

Die venezolanische Regierung hat den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó für 15 Jahre von öffentlichen Ämtern ausgeschlossen. Grund dafür seien Unregelmäßigkeiten in den Finanzunterlagen Guaidós, teilte das Büro des staatlichen Rechnungsprüfers am Donnerstag mit.

Seit sich Guaidós im Januar zum Übergangspräsidenten erklärt und Staatschef Nicolás Maduro die Legitimation abgesprochen hatte, war die Regierung massiv gegen ihn vorgegangen.