Vatikan:Papst schränkt Messritus ein

Papst Franziskus schränkt die Feier der sogenannten Alten Messe ein. Laut einem am Freitag im Vatikan veröffentlichten Erlass ist der ordentliche, von Paul VI. und Johannes Paul II. erlaubte Messritus die "einzige Ausdrucksweise" des Römischen Ritus. Der von Benedikt XVI. 2007 in größerem Umfang erlaubte vorkonziliare Ritus, bei dem der Priester die Messe komplett auf Lateinisch und mit dem Rücken zu den Gläubigen zelebriert, darf nur noch unter engeren Auflagen gefeiert werden. Nicht gestattet ist die Feier nach altem Ritus in normalen Pfarrkirchen.

Franziskus sagte, die von Benedikt XVI. einst getroffene Entscheidung sei ausgenutzt worden, "um Klüfte zu vergrößern, Divergenzen zu verstärken und Unstimmigkeiten zu fördern".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB