Gesellschaft:Familienstartzeit verzögert sich

Gesellschaft: Die Bundesregierung möchte es erleichtern, dass sich Eltern um den Nachwuchs kümmern - auch gemeinsam.

Die Bundesregierung möchte es erleichtern, dass sich Eltern um den Nachwuchs kümmern - auch gemeinsam.

(Foto: MITO images/imago)

Dieses Jahr sollte der zweiwöchige Partnerschaftsurlaub nach der Geburt kommen. Aber die Ampel streitet mal wieder übers Geld. Die FDP will die Unternehmen nicht zu sehr belasten.

Von Leila Al-Serori

Viel haben die Koalitionäre in den vergangenen Monaten öffentlich um die Kindergrundsicherung gerungen. Sie sei "das größte sozialpolitische Reformprojekt der Ampel", sagt Familienministerin Lisa Paus (Grüne) gern. Der Start wurde immer wieder verzögert, 2025 soll es nun aber so weit sein.

Zur SZ-Startseite
Bundesjustizminister Marco Buschmann Bundesfamilienministerin Lisa Paus im Deutschen Bundestag

SZ PlusGesellschaftliches Miteinander
:Freunde sollen sich füreinander verpflichten können

Justizminister Buschmann stellt Details der neuen "Verantwortungsgemeinschaft" vor, die soziale Beziehungen jenseits von Ehe und Verwandtschaft rechtlich absichert. Berührt das die Privilegien von Verheirateten?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: