bedeckt München 19°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Utrecht Schüsse Trambahn

Die Trambahn, in der die Schüsse fielen.

(Foto: AFP)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Insgesamt drei Verdächtige nach Schüssen in Utrecht festgenommen. In einer Straßenbahn im niederländischen Utrecht wurden am Montag drei Menschen durch Schüsse getötet und mehrere verletzt. Die Polizei hat mittlerweile den mutmaßlichen Täter sowie zwei weitere Verdächtige festgenommen. Die Ermittler schließen neben einem terroristischen Motiv auch eine Beziehungstat nicht aus. Zur Nachricht

Laschet kritisiert Scholz' geplante Kürzungen bei der kommunalen Flüchtlingsversorgung. Der Finanzminister will offenbar die Unterstützung der Kommunen bei der Versorgung von Geflüchteten kürzen. Der CDU-Politiker Laschet nennt Scholz' Vorschlag "indiskutabel". Zur Meldung

Alkohol in der Schwangerschaft schädigt fast 16 000 Neugeborene pro Jahr in Deutschland. Ein internationales Suchtforscherteam hat sich in einer Studie den besonders schlimmen Folgen des Alkoholkonsums für Dritte gewidmet, schreibt Astrid Viciano.

Zwei Milliarden Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Vereinten Nationen haben ihren jährlichen Weltwasserbericht veröffentlicht. Auch in Europa und Nordamerika besteht erheblicher Verbesserungsbedarf: 57 Millionen Menschen haben keine Wasserleitungen in ihren Häusern. Zum Text

Ardern möchte Namen des mutmaßlichen Attentäters nicht aussprechen. In einer Rede vor dem Parlament gedenkt Neuseelands Premierministerin der Opfer des Terroranschlags in Christchurch. Sie betont, dass sie dem mutmaßlichen Täter keine Plattform geben möchte und deshalb seinen Namen nicht mehr aussprechen werde. Zur Meldung

Was wichtig wird

Auktion der 5G-Mobilfunklizenzen. Die Bundesnetzagentur versteigert 41 Blöcke, angemeldet für die Auktion sind neben den bisherigen Netzbetreibern Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone auch der Neueinsteiger 1&1 Drillisch (United Internet). Die Auktion dürfte mehrere Wochen dauern. Dass Verbraucher jenseits von größeren Städten schon bald das schnelle 5G nutzen können, ist aber nicht zu erwarten, schreibt Helmut Martin-Jung.

US-Präsident Trump empfängt Brasiliens Präsident Bolsonaro. Bei dem Treffen soll es nach Angaben des Weißen Hauses unter anderem um die "Wiederherstellung der Demokratie" in Venezuela und um humanitäre Hilfe für das Land gehen. Was von dem Treffen noch zu erwarten ist, erklärt die Politikwissenschaftlerin Amrita Narlikar im Interview von Benedikt Peters.

Fast-Schwiegersohn soll geschenktes Geld zurückzahlen. Ein Ehepaar bezuschusst den Immobilienkauf der Tochter und des Beinahe-Schwiegersohns. Als sich das junge Paar trennt, fordern die Eltern 50 000 Euro von dem Mann. Der zieht vor den Bundesgerichtshof, wo jetzt die Verhandlung beginnt.

Frühstücksflocke

Die Bergziege unter den Schweinen. Das Schwarze Alpenschwein galt lange als ausgestorben. Dann wurden per Zufall ein paar Tiere entdeckt. In der Schweiz freuen sich Züchter nun über den ersten Wurf seit Jahrzehnten. Von Titus Arnu