bedeckt München 15°

US-Wahl:Warum Trump so sehr auf das TV-Duell setzt

US-Wahl 2020: US-Präsident Donald Trump und Joe Biden

Trumps Angriffe haben an Bidens ziemlich solidem Vorsprung in den Umfragen wenig geändert.

Der Präsident sieht sich selbst als jung und energiegeladen, seinen Kontrahenten Joe Biden will er als alt und tatterig darstellen. Doch der Demokrat hat weniger zu verlieren als Trump.

Von Hubert Wetzel, Washington

Einen Handschlag der beiden Kandidaten wird es nicht geben. Zu riskant - das Virus. Auch das Publikum wurde verkleinert, statt 900 dürfen nur ein paar Dutzend Menschen in den Saal in Cleveland, Ohio, in dem der republikanische Präsident Donald Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden an diesem Dienstagabend ihr erstes Fernsehduell austragen werden. Alle Zuschauer müssen sich Masken vor Mund und Nase binden, sie wurden auf das Coronavirus getestet und sitzen zwei Meter voneinander entfernt. Auch Kandidatendebatten sind in Zeiten einer Pandemie eben nicht mehr das, was sie waren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ausgangsbeschränkungen
Das Berchtesgadener Land sperrt zu
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite