US-Wahl:Der Mann, der Trump stürzen will

Lesezeit: 5 min

Joe Biden USA Wahl

Joe und Jill Biden legen einen Kranz an einem Veteranen-Denkmal in seiner Heimat Delaware nieder. Er erlebte selbst einige Schicksalsschläge, etwa den Tod seiner ersten Frau, seiner Tochter und einer seiner Söhne.

(Foto: Patrick Semansky/AP)

Joe Biden, der offizielle Präsidentschaftskandidaten der US-Demokraten, verkörpert in vielem das Gegenteil des Amtsinhabers - und genau darin liegt seine Chance.

Von Alan Cassidy, Washington

Trauer und Schmerz sind bei Joe Biden immer ganz nahe, selbst in den Momenten des Triumphs. 29 Jahre alt ist er, als er im November 1972 als hoffnungsloser Außenseiter für einen Sitz im US-Senat kandidiert. Er hat kaum Geld, kaum Mitarbeiter. Seine Schwester leitet den Wahlkampf, sein Bruder versucht, Spenden aufzutreiben, und seine Frau Neilia ist seine Beraterin. Sein Gegner: ein republikanisches Schwergewicht im kleinen Bundesstaat Delaware, der fest im Sattel sitzt. Keine guten Aussichten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Man Relaxing At Home Talking To Partner On Smartphone; onlinedating
Liebe und Partnerschaft
»Zu viel Ehrlichkeit halte ich für ein Warnsignal«
Sternenkinder
Die Wochen mit Jonathan
Zähne und Zeitgeist
Generation Beißschiene
Tourismus
"Die verkommenste Bude kann vier Sterne haben"
"Tár"-Schauspielerin Cate Blanchett
"Es ist einsam an der Spitze"
Zur SZ-Startseite