bedeckt München 14°

Feiern zum Unabhängigkeitstag:Eine Parade für den Präsidenten

Bei den Feiern zum 4. Juli gibt es auf Wunsch von US-Präsident Trump auch martialische Bilder. Die Zuschauer sind politisch so gespalten wie die Bevölkerung als Ganzes.

11 Bilder

Independence Day celebrations in Washington, D.C.

Quelle: REUTERS

1 / 11

Mindestens so voll wie bei der Amtseinführung Trumps: Tausende Besucher wohnten den Feiern zum 4. Juli in der US-Hauptstadt Washington, D.C. bei.

Fourth of July Independence Day celebrations in Washington

Quelle: REUTERS

2 / 11

Bei den Feiern wird an die Unterzeichnung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung am 4. Juli 1776 während des Revolutionskrieges gegen Großbritannien erinnert.

-

Quelle: AP

3 / 11

Die Zuschauer zur großen Feier zum Unabhängigkeitstag sind gespalten wie auch die amerikanische Bevölkerung. Während manche mehr auf die einigende Kraft der Liebe setzen, ...

-

Quelle: AP

4 / 11

... sind andere konfrontativer unterwegs. "CNN is fake news" steht auf dem T-Shirt dieses Unterstützers des US-Präsidenten. Die Trump-Fans sind auch eher dem Lincoln Memorial zugewandt, wo die Rede stattfindet, während die Gegner eher vor dem Kapitol versammelt sind.

-

Quelle: AFP

5 / 11

Trump hatte sich bei der Feier auch eine richtige Militärparade gewünscht. Viel Platz dafür war nicht, aber zumindest stand vor dem Lincoln Memorial ein leichter Panzer.

Kampfjets der Air Force am 4. Juli über Washington

Quelle: AP

6 / 11

Doch dabei bleibt es nicht. Vor dem Auftritt Trumps fliegt auch noch ein B-2-Stealth-Bomber begleitet von zwei F-22-Kampfflugzeugen über die Menge, später folgen Hubschrauber und weitere Jets.

Fourth of July Independence Day celebrations in Washington

Quelle: REUTERS

7 / 11

Und auch die Air Force One hat einen Gastauftritt. Einen gut getimten sogar. Denn die Präsidentenmaschine - natürlich ohne ihn an Bord - fliegt just in dem Moment über die Menge ...

Unabhängigkeitstag in den USA

Quelle: dpa

8 / 11

... als US-Präsident Trump und Gattin Melania erscheinen.

Donald Trump

Quelle: AP

9 / 11

Trump nimmt bei seiner Rede das Luftwaffen-Thema auf: "Seit mehr als 65 Jahren hat es keine feindliche Luftwaffe geschafft, auch nur einen einzigen amerikanischen Soldaten zu töten. Denn der Himmel gehört den Vereinigten Staaten von Amerika."

Independence Day celebrations in Washington

Quelle: REUTERS

10 / 11

Neben den Feiern gab es auch Proteste. Hier verbrennen Demonstranten vor dem Weißen Haus eine US-Flagge.

-

Quelle: AFP

11 / 11

Ob der sich am Horizont abzeichnende Wahlkampf so idyllisch wird wie dieses Bild, darf bezweifelt werden.

© SZ.de/afp/ap/rtr/bix
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema