USA:Trump verliert Steuer-Streit

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat im Streit über seine Steuerunterlagen vor dem Obersten Gericht eine Niederlage erlitten. Der Supreme Court lehnte am Dienstag einen Antrag des Republikaners ab, die Aushändigung der Dokumente an einen Ausschuss des Repräsentantenhauses zu blockieren. Trump hatte die Aufforderung des von den Demokraten beherrschten Ausschusses als politisch motiviert kritisiert. Der Geschäftsmann war der erste Präsident in vier Jahrzehnten, der nicht wie in den USA üblich seine Steuererklärungen veröffentlichte. Kritiker mutmaßen daher, er habe etwas zu verbergen. Trump warf den Demokraten vor, die Unterlagen aus politischen Gründen einsehen zu wollen. Die Demokraten erklärten, sie wollten überprüfen, ob es Gesetzesänderungen zur Rechenschaftspflicht für Präsidenten braucht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema