bedeckt München 14°

USA:Trump tritt wieder auf

Der frühere US-Präsident Donald Trump bereitet seine Rückkehr in die Politik vor. Der 74-Jährige hatte angekündigt, am Sonntag erstmals nach dem Ende seiner Amtszeit öffentlich aufzutreten. Bei der jährlichen Konferenz konservativer Aktivisten (CPAC) in Orlando, Florida, sollte er über die Zukunft der Republikanischen Partei sprechen. Mehrere Vorredner drückten ihre Loyalität zu Trump aus. Berater Roger Stone, der Trump in seiner Präsidentschaftskampagne 2016 unterstützt hatte, sagte US-Medien vorab, er hoffe, dass Trump in einer "visionären Rede" erklären werde, "wie die Konservativen, Freidenker, Republikaner und Libertäre Amerika zurückerobern können." Stone war im Zuge von Ermittlungen wegen des Verdachts der Beeinflussung des Wahlkampfs verurteilt, von Trump aber begnadigt worden. Trumps Wahlkampfkomitee soll für zukünftige Kandidaten weiter tätig sein, sagte ein Sprecher.

© SZ vom 01.03.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema