USA Trump geht auf Abstand

Das Weiße Haus ist auf Distanz gegangen zu US-Milliardär Jeffrey Epstein, der inhaftiert und angeklagt ist, minderjährige Mädchen sexuell ausgebeutet zu haben. Präsident Donald Trump sagte am Dienstag, er habe sich vor Langem mit Epstein entzweit und seit vielleicht 15 Jahren nicht mit ihm gesprochen, "ich war kein Fan von ihm". Zuvor hatte Präsidentenberaterin Kellyanne Conway erklärt, Trump habe seit "Jahren und Jahren und Jahren" keinen Kontakt zu Epstein gehabt. Arbeitsminister Alexander Acosta hingegen war als früherer Bundesanwalt in Florida 2008 in einen heimlichen Vergleich involviert, der Epstein eine möglicherweise lebenslange Haftstrafe wegen Missbrauchs ersparte.