USA:Endspiel um Amerika

Donald Trump

Amerika war reif für Trump.

(Foto: AP)

Kein Präsident hat die USA in eine derart existenzielle Krise getrieben: Mit dem Tod George Floyds hat die letzte und entscheidende Phase im Kampf zwischen Donald Trump und der amerikanischen Demokratie begonnen.

Kommentar von Stefan Kornelius

George Floyd hat die letzte Ruhe gefunden, aber sein Erbe rüttelt die USA gerade erst auf. Denn sein Tod wird nicht nur als neuerlicher Beleg für Polizeibrutalität und Rassismus Einzug in eine allemal viel zu lange Statistik halten. Sondern er ist auch Menetekel für den inneren Zustand der USA, ein Zeichen für die Explosivität einer gespaltenen, aufgewiegelten und aggressiven Gesellschaft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erwin Huber
Interview mit Erwin Huber
"Die letzte Stufe zur Rücksichtslosigkeit wollte ich mir nie antun"
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Frau schlummert ohne auf das Chaos draußen zu achten *** Woman slumbers without paying attention to the chaos outside PU
Gesellschaft und Krisen
Ein Sommer der kollektiven Überforderung
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB