USA:Demokraten verteidigen Mehrheit im US-Senat

USA: Die Demokraten schaffen es, ihre Mehrheit im US-Senat zu verteidigen.

Die Demokraten schaffen es, ihre Mehrheit im US-Senat zu verteidigen.

(Foto: J. Scott Applewhite/dpa)

Präsident Biden und seiner Partei gelingt bei den Zwischenwahlen ein wichtiger Sieg. Für die Republikaner ist die Niederlage schmerzhaft.

Von Peter Burghardt, Washington

Die US-Demokraten haben einen weiteren, unverhofften Erfolg bei den Zwischenwahlen errungen und können sich nun der Mehrheit im Senat sicher sein. Im besonders umkämpften Bundesstaat Nevada wurde vier Tage nach der Schließung der Wahllokale die Demokratin Catherine Cortez Masto zur Siegerin des Senatsrennens erklärt. Damit verfügt die Demokratische Partei weiterhin über mindestens 50 Sitze in der zweiten Kammer des Kongresses. Da die Kammer 100 Sitze umfasst und bei einem Patt die Stimme der Vizepräsidentin Kamala Harris den Ausschlag gibt, haben die Republikaner keine Chance auf eine gestaltende Mehrheit. Die Stichwahl um den letzten, offenen Senatsplatz Anfang Dezember in Georgia ist für die Ermittlung der Mehrheit also nicht mehr ausschlaggebend.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungUSA
:Donald Trump, das Gesicht der Niederlage

Der Ex-Präsident ist schon lange eine Belastung für die Republikaner. Nach den verpatzten Zwischenwahlen wagen sich dessen Gegner endlich aus der Deckung. Ob das was bringt? Ausgang offen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: