US-Senat:"Das größte Geschenk" für Putin

US-Präsident Joe Biden

Ein Scheitern der Verhandlungen sei "das größte Geschenk", auf das Russlands Präsident Wladimir Putin hoffen könne, mahnte US-Präsident Joe Biden.

(Foto: Imago/Abacapress)

Dringliche Appelle von US-Präsident Biden verhallen ungehört: Die Republikaner verzögern weitere Hilfen für die Ukraine und Israel - und machen so vor allem die Ukraine zum Spielball des US-Wahlkampfs.

Von Fabian Fellmann, Washington

Mit Pathos geizte der US-Präsident nicht, als er sich am Mittwoch unvermittelt vor die Presse stellte. Die Republikaner müssten nun endlich einlenken und weiteren Hilfsgeldern für die Ukraine zustimmen, sagte Joe Biden: "An die Abstimmung von heute wird man sich lange erinnern, und die Geschichte wird jene hart bestrafen, die der Freiheit den Rücken gezeigt haben." Ein Scheitern sei "das größte Geschenk", auf das Russlands Präsident Wladimir Putin hoffen könne.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungDiplomatie
:All diese Kriege, all diese Krisen

Internationale Verwerfungen häufen sich in einem Maße, wie man es seit Jahrzehnten nicht mehr kannte. Verzagen aber hilft nicht. Europa muss sich seiner Verantwortung stellen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: