bedeckt München 19°

USA:Land der Frustrierten

USA Black Lives Matter Rassismus

Für den US-Präsidenten sind die Demonstrierenden "linke Faschisten".

(Foto: Andrew Kelly / Reuters)

In den USA sind seit Wochen Millionen auf den Straßen: gegen Rassismus, gegen Polizeigewalt. Für ein besseres Amerika. Und der Präsident? Hetzt gegen eine Bewegung, die schon jetzt vieles verändert hat.

Von Alan Cassidy, Hubert Wetzel und Christian Zaschke

Die Hitze hat sich früh aufgebaut an diesem Morgen in Philadelphia, Mississippi. Es ist ein schwüler Junitag, und Leroy Clemons hat unter einem Holzdach Schutz vor der Sonne des amerikanischen Südens gesucht. Er schaut auf ein Baseballfeld, das überwiegend von den schwarzen Kindern aus der Nachbarschaft genutzt wird, und obwohl da gerade nicht viel mehr passiert, als dass ein paar freiwillige Helfer einen Zaun reparieren, ist es für ihn ein besonderer Moment. Denn die freiwilligen Helfer sind weiß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Studie: Mehr Menschen wegen psychischer Krankheit berufsunfähig
Psychologie
Das Virus und die Psyche
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite