Prozess gegen Hunter Biden:Schmerzhafte Rückschau

Lesezeit: 3 min

Jury-Auswahl im Prozess gegen US-Präsidentensohn Hunter Biden. (Foto: AP)

Der Sohn des US-Präsidenten muss sich vor Gericht verantworten. Es geht um Crack und eine Waffe. Wie wird sich der Prozess gegen Hunter Biden auf den Wahlkampf auswirken?

Von Peter Burghardt, Washington

Ein politisch relevanter Großprozess in den USA ist gerade vorbei, da folgt schon der nächste. Am Donnerstag war Donald Trump von New Yorker Geschworenen für schuldig erklärt worden, Schweigegeld für einen Pornostar im Geschäftsbericht versteckt und mit diesem Betrug die Wählerschaft getäuscht zu haben. Nun steht in Delaware aus ganz anderen Gründen mit Hunter Biden ein Mann vor Gericht, dessen Vater Joe Biden das Land seit 2021 regiert, den wiederum Trump im November aus dem Weißen Haus vertreiben will.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUS-Präsidentschaftswahlkampf
:Urteil gegen Trump zeigt Wirkung

Wie geht es nach dem New Yorker Schuldspruch weiter für Donald Trump? Wer meint, dass er damit in finanzielle Schwierigkeiten gerät, der dürfte sich täuschen - im Gegenteil.

Von Jürgen Schmieder

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: