USA:Sind die amerikanischen Politiker zu alt?

USA: US-Senator Mitch McConnell, 81, musste in der vergangenen Woche bei einem Gespräch mit der Presse in Washington gestützt werden.

US-Senator Mitch McConnell, 81, musste in der vergangenen Woche bei einem Gespräch mit der Presse in Washington gestützt werden.

(Foto: J. Scott Applewhite/AP)

Gedächtnislücken, Stolperer: Immer wieder machten zuletzt US-Politiker über 70 mit Aussetzern von sich reden. Allen voran Präsident Joe Biden. Inzwischen wird über eine Altersgrenze für den Kongress diskutiert.

Von Christian Zaschke, New York

Der US-Senator John Kennedy aus Louisiana meinte es nur gut, als er Ende vergangener Woche sagte: "Wenn die Hölle zufriert, werden noch drei Dinge übrig sein: Chuck Grassley, Mitch McConnell und Kakerlaken." Er wollte damit keinesfalls ausdrücken, dass er seine republikanischen Parteifreunde als Ungeziefer ansehe, vielmehr wollte er sagen, dass der 89 Jahre alte Senator Grassley und der 81 Jahre alte Senator McConnell unverwüstlich seien. Besonders im Fall von McConnell wird das allerdings gerade infrage gestellt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUSA
:Die bizarre Geschichte des Hunter Biden

Steuerhinterziehung, Nacktbilder und Lügen: Die Verfehlungen des Präsidentensohnes werden von den Republikanern ausgeschlachtet. Sie werfen Joe Biden vor, zugunsten seines Sohnes die Justiz zu beeinflussen. Was es damit auf sich hat. 

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: