US-Kongress:Wie George Santos seinen historischen Rauswurf auskostet

US-Kongress: George Santos am Freitag nach dem Votum über seinen Ausschluss aus dem Kongress.

George Santos am Freitag nach dem Votum über seinen Ausschluss aus dem Kongress.

(Foto: KEVIN DIETSCH/Getty Images via AFP)

Der Republikaner täuschte über seine Identität, verprasste Spendengelder für Botox-Kuren und Erotik-Portale. Nun hat ihn das Repräsentantenhaus auf spektakuläre Weise hinausgeworfen.

Von Fabian Fellmann, Washington

Zumindest unterhaltsam ist er, auf seine eigene Weise: Congressman George Anthony Devolder Santos, 35 Jahre alt, Vertreter des dritten Distrikts von New York, einem reichen Stadtteil auf Long Island. Den Titel ist der Mann nun los. Die anderen Abgeordneten im Repräsentantenhaus haben ihn am Freitag aus dem Kongress ausgeschlossen, in einem historischen Schritt, nach monatelangem Spektakel. Nötig war eine Zweidrittelmehrheit von 290 Stimmen; 311 Parlamentarier beider Parteien sprachen sich für Santos' Rauswurf aus.

Zur SZ-Startseite
Ex-US-Präsident Donald Trump

SZ PlusMeinungUSA
:Worte bereiten seinen Weg

Donald Trump nutzt jetzt die Sprache des Faschismus der 1930er-Jahre. Offenbar will er ganz bewusst die nächsten Grenzen verschieben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: