bedeckt München 21°

Pandemie in den USA:"Kommt nicht an meine Tür mit eurem Impfstoff"

Vorbei am Impfzentrum: Erst die Hälfte der US-Amerikaner hat einen Vollschutz gegen das Virus, hier eine Straßenszene aus Los Angeles.

(Foto: FREDERIC J. BROWN/AFP)

Viele Republikaner in den USA lehnen eine Immunisierung gegen das Coronavirus strikt ab. Warum der Streit um Vakzine so politisch ist und das Land noch weiter spaltet.

Von Christian Zaschke, New York

Am 4. Juli, dem Nationalfeiertag, wollte US-Präsident Joe Biden verkünden, dass mehr als 70 Prozent der Amerikaner mindestens eine Dosis des Impfstoffs gegen das Coronavirus erhalten haben. Es waren dann lediglich knapp 70 Prozent, aber Biden sagte trotzdem, dass man das Virus gemeinsam besiegen werde. Doch allmählich zeichnet sich ab, dass das Wunschdenken bleibt, weil erhebliche Teile der republikanischen Wähler eine Impfung ablehnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Germany's Green party candidate for chancellor Baerbock presents her book 'Jetzt: Wie wir unser Land erneuern\
Wahlkampf
Schreibt keine Bücher, lasst es unbedingt sein
Eine Nacktschnecke im Garten frißt ein Salatblatt. Schneckenplage im Garten
Garten
So wird man Schnecken los
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
KOSTENPFLICHTIG: Bitte eines für Print und Digital und Online wählen. !!!!
HOLZ Fedor
Reden wir über Geld
"Mit der ersten Million kam der Druck"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB