bedeckt München -2°

USA:Großspender Adelson verstorben

Der Casino-Mogul und einflussreiche Großspender der US-Republikaner, Sheldon Adelson, ist tot. Der Sohn eines Taxifahrers aus Boston wurde zunächst im Veranstaltungsgewerbe reich, bevor er in Glücksspielstätten in Las Vegas und später in Asien investierte, etwa in Macao und Singapur. Als Multimilliardär engagierte sich Adelson auf dem israelischen Medienmarkt, kaufte Traditionsblätter und gründete die Gratiszeitung Israel Hajom, um so Politiker aus dem rechten Spektrum wie Benjamin Netanjahu zu unterstützen. Im Zuge einer der Korruptionsaffären des Premiers kam es jedoch später zum Bruch. Aus der politischen Sphäre zog sich Adelson jedoch nicht zurück, in den vergangenen Jahren unterstützte er Donald Trump, galt als treibende Kraft hinter der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Adelson die bisherige Residenz der US-Botschafter dem Außenministerium abgekauft hat, wohl um eine Rückabwicklung der Verlegung unter der neuen Regierung zu erschweren. Adelson wurde 87 Jahre alt.

© SZ vom 13.01.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema