USA:Gegenangriff der Republikaner

Lesezeit: 1 min

Trumps Anwalt fordert, Sonderermittler Mueller zu suspendieren: Der Präsident und seine Verbündeten sehen eine SMS eines FBI-Agenten als Beweis dafür, dass sich linke Bürokraten verschworen hätten.

Von Hubert Wetzel, Washington

Die US-Republikaner werten einen neuen Bericht des Justizministeriums als Beleg, dass die Ermittlungen gegen Präsident Donald Trump wegen möglicher illegaler Kontakte zu Russland im Wahlkampf 2016 politisch motiviert sind. In dem Bericht, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, wird eine Textnachricht zitiert, die der ranghohe FBI-Agent Peter Strzok im August 2016 an eine Freundin geschickte hatte. Diese hatte zuvor gefragt, ob Trump tatsächlich Präsident werden könne. Strzok antwortete: "We'll stop it" - übersetzt etwa: Wir werden es verhindern. Der Präsident und seine Verbündeten im Kongress sehen darin einen Beweis, dass sich linke Bürokraten im Sicherheitsapparat gegen Trump verschworen haben. Trumps Anwalt Rudy Giuliani forderte, dass Strzok inhaftiert und Sonderermittler Robert Mueller, der Trumps Russland-Kontakte untersucht, suspendiert werden solle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
stressed student during home schooling pandemic alert; Psychische Gesundheit bei Kindern
Psychische Gesundheit
"Unsere Elternhäuser sind brüchiger und stärker belastet als früher"
SZ-Magazin
Wissen
Halt mich
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB