bedeckt München 16°

USA:Erneut Schwarzer  von Polizei erschossen

Knapp elf Monate nach dem Tod George Floyds ist in Minnesota erneut ein Schwarzer von der Polizei getötet worden. Der Polizeichef von Brooklyn Center, Tim Gannon, sagte, er gehe davon aus, dass eine Polizistin bei einer Verkehrskontrolle versehentlich den tödlichen Schuss auf den 20-jährigen Daunte Wright abgab. Sie habe nach ersten Erkenntnissen statt des Elektroschockers irrtümlich ihre Pistole gezogen. Das Ereignis löste schwere Proteste aus. Hunderte umringten am Sonntagnachmittag ein Polizeirevier. Es sei zu Zusammenstößen gekommen. Der Polizeichef zeigte am Montag Aufnahmen der Körperkameras der Beamten. Sie zeigen, wie sie Wright Handschellen anlegen wollen. Er scheint sich aus dem Griff zu lösen und in sein Auto zu steigen. Die Polizistin ruft "Taser, Taser, Taser", hält aber eine Pistole. Aus ihr scheint sich ein Schuss zu lösen, ehe Wright losfährt. Die Polizisten hätten ihn kontrolliert, weil seine Autozulassung abgelaufen sei und festgestellt, dass Haftbefehl gegen ihn vorlag.

© SZ vom 13.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema