bedeckt München 17°
vgwortpixel

USA:Doch Vorwahlen in Wisconsin

Trotz der Corona-Pandemie hat der US-Bundesstaat Wisconsin am Dienstag nach einer entsprechenden Anordnung des Obersten Gerichts wie geplant seine Vorwahl zur Ermittlung des Präsidentschaftskandidaten der Demokraten abgehalten. Die Richter hatten am Montag entschieden, dass Gouverneur Tony Evers die Abstimmung nicht verschieben dürfe. Der Demokrat hatte unter Verweis auf das Gesundheitsrisiko für die Wähler kurzfristig eine Verlegung auf den 9. Juni angeordnet. Dagegen reichten die Republikaner Klage ein. Zugleich finden auch Wahlen auf Bundesstaats- und Kommunalebene statt. Zahlreiche andere Bundesstaaten haben ihre Vorwahlen verschoben.

© SZ vom 08.04.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite