bedeckt München

Wahl zum US-Kongress:Die blaue Welle bleibt aus

Marjorie Taylor Greene is seen at a news conference in Dallas

In Georgia setzt sich die republikanische Kandidatin Marjorie Taylor Greene bei der Wahl um einen Sitz im Repräsentantenhaus durch. (Archivbild)

(Foto: ELIJAH NOUVELAGE/REUTERS)

In Iowa und South Carolina schaffen es die Demokraten nicht, den republikanischen Kongressmitgliedern ihre Mandate abzunehmen. In Georgia setzt sich eine Anhängerin der rechten Verschwörungsmythen von QAnon durch.

Von Reymer Klüver

Eines konnte man noch am Wahlabend in den USA getrost feststellen, jedenfalls was den Kongress anging: Die riesigen Überraschungen blieben zunächst einmal aus. Von einer blauen Welle, die das Oberhaus des US-Parlaments in die Hände der Demokraten spülen würde, war auf Anhieb zumindest nichts zu sehen. Und dass die Demokraten das Repräsentantenhaus halten und vermutlich noch Sitze hinzugewinnen würden, das hatten vorher nicht einmal die Republikaner bezweifelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ZDF-Talkshow 'Markus Lanz'
Markus Lanz
Deutschlands schönste Grillzange
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite