US-Wahl: Gewinner und Verlierer – Gewinner: Rand Paul

Seine politische Karriere beschränkte sich bislang darauf, der Sohn des zweifachen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul zu sein - nun hat das Tea-Party-Gewächs Rand Paul die Senatswahl in Kentucky gewonnen. Er konnte 56 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen, sein demokratischer Konkurrent Jack Conway kam auf 44 Prozent. Im Wahlkampf hatte Paul zeitweise die Antidiskriminierungsgesetze der sechziger Jahre in Frage gestellt - das kam beim Wahlvolk in Kentucky offenbar gut an.

Bild: REUTERS 3. November 2010, 07:162010-11-03 07:16:28 © sueddeutsche.de/dpa/rtr/afp/mikö/gba