bedeckt München 15°

Biden oder Trump:Die Seele Amerikas

Visitors enjoy Siesta Key Beach as the sun sets over the Gulf of Mexico,

Worauf sich die Menschen in Sarasota einigen können: Sonne, Strand, Meer. Alles andere? Ansichtssache.

(Foto: Phelan M. Ebenhack/AP)

Die Wahlen am 3. November werden in wenigen Bundesstaaten entschieden, zu ihnen gehört Florida. Ein Besuch bei den Rentnern in Sarasota, die erklären, warum sie für Trump - oder gegen ihn - stimmen.

Von Christian Zaschke, Sarasota

Es ist nicht so, als hätte der pensionierte Priester Michael Povey an jenem Tag vor drei Jahren den Glauben an Gott verloren. Aber es hatte sich etwas grundlegend geändert. Er saß in der St. Boniface Episcopal Church, einer Kirche in seinem Wohnort Sarasota, Florida, und lauschte dem Gottesdienst, und er fragte sich: Was mache ich hier? Er bemerkte, dass er sich Gott mittlerweile als eine Art Energie vorstellte, und dass er nicht mehr an einen physischen Himmel glaubte, und auch nicht an eine Hölle, obwohl gut 1500 Kilometer weiter nördlich in Washington ein verdächtig rötlich-orange schimmernder Mann im Weißen Haus saß, der Feuer und Zorn versprühte. Povey verstand, dass man die großen Fragen im Hier und Jetzt klären muss, und derzeit ist die für ihn nicht existenzielle, aber doch tief in die Seele greifende Frage, ob Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bleibt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Panama Papers Mossack Fonseca Haftbefehl
Panama Papers
Oh, wie klein ist Panama
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Busy father working at table in home office with son sitting on his lap model released Symbolfoto property released PUB
Doppelbelastung
Was Familien wirklich brauchen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Panorama Illustration Kindesmissbrauch
Kindesmissbrauch
"Mein Leben wäre anders verlaufen, wenn meine Mutter geholfen hätte"
Zur SZ-Startseite