USA und Gaza:Die dunkle Seite der Friedenscamps

Lesezeit: 3 min

Pro-palästinensische Demonstranten auf dem Campus der George Washington University. (Foto: Susan Walsh/AP)

Ihre Demonstrationen gegen den Gaza-Krieg seien friedlich, sagen US-Studenten. Das ist nur die halbe Wahrheit. Hinter vielen Protesten steckt ein Netzwerk, das die Hamas verherrlicht.

Von Fabian Fellmann, Washington

"Respektiert einander" steht auf der Tafel, die beim Eingang des Gaza-Protestlagers steht. "Anmut und Geduld" sowie "transparente Kommunikation" gehören ebenfalls zu den erklärten Regeln des Camps an der George Washington University mitten in der Hauptstadt. Es ist eines von Dutzenden Zeltlagern in den USA, die die Universitätsleitungen bisher nicht von der Polizei räumen ließen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNahost
:Die Massengräber von Gaza

Hunderte Tote sind in unmittelbarer Umgebung von Krankenhäusern im Gazastreifen gefunden worden. Die Frage ist nun, wann und wie diese Menschen begraben wurden. Und: Wer sie getötet hat. Versuch einer Rekonstruktion.

Von Thomas Gröbner, Léonardo Kahn, Dunja Ramadan, Leonard Scharfenberg, Nadja Tausche

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: