bedeckt München 25°

US-Präsidentschaftswahl 2012:Mit ein bisschen Hilfe von den Promi-Freunden

Stars unterstützen Obama: Ob Madonna, Clooney oder Spielberg, Hollywood ist schon immer eher auf der Seite der Demokraten. Schauspielerin Lindsay Lohan allerdings hat jetzt ihre Meinung geändert und will Obamas republikanischen Konkurrenten Romney wählen. Wegen der Jobs. Ein Überblick über die prominenten Unterstützer der Kandidaten.

20 Bilder

Lindsay Lohan

Quelle: RICHARD SHOTWELL/INVISION/AP

1 / 20

Stars unterstützen Obama: Ob Madonna, Clooney oder Spielberg, Hollywood ist schon immer eher auf der Seite der Demokraten. Schauspielerin Lindsay Lohan allerdings hat jetzt ihre Meinung geändert und will Obamas republikanischen Konkurrenten Romney wählen. Wegen der Jobs. Ein Überblick über die prominenten Unterstützer der Präsidentschaftskandidaten in Bildern.

Richtig gut im Geschäft ist Schauspielerin Lindsay Lohan in Hollywood schon seit einiger Zeit nicht mehr. Vielleicht auch deshalb sind ihr Jobs so wichtig. Das zumindest hat sie gerade bei einem Auftritt in Los Angeles zu Protokoll gegeben. "Ich glaube, gerade ist das Thema Arbeitslosigkeit wirklich wichtig", sagte Lohan nach Angaben des Promiblattes E!. "Deshalb bin ich derzeit für Mitt Romney. Derzeit!" Vor vier Jahren hatte Lohan öffentlich Barack Obama unterstützt. Es ist nicht anzunehmen, dass dem Präsidenten der Meinungsumschwung Lohans größeres Kopfzerbrechen bereiten wird.

Madonna

Quelle: BARRY BRECHEISEN/INVISION/AP

2 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Madonna

Symptomatisch ist Lohans Meinungsumschwung zwar nicht, allerdings feiern auch die Prominenten, anders als 2008, Obama nicht mehr wie einen Helden. Der amtierende Präsident genießt aber immer noch die Sympathie vieler Stars. Die Queen of Pop unterstützt den Präsidenten bei der Kandidatur für seine zweite Amtszeit jedenfalls immer noch.

Madonna unterstützt Obama

Quelle: Screenshot

3 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Madonna

"Heute Nacht zeige ich nicht meinen Hintern. Ich zeige meine Gefühle", sagte Madonna im Sommer 2012 bei einem Konzert in New York - und riss sich ihr T-Shirt vom Körper. Ihre Fans konnten auf dem Rücken der Queen of Pop sehen, welchen Kandidaten sie mit Haut und Haar unterstützt: Barack Obama. Der Schriftzug ist aber kein Tattoo, sondern nur ein Body Painting.

Obama wird sich gefreut haben, von Madonnas Unterstützung zu hören. Zeitgleich zu ihrem Konzert hielt der Präsident seine Rede auf dem Parteitag der Demokraten.

John Irving

Quelle: dpa

4 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:John Irving

Der amerikanische Bestseller-Autor John Irving ("Gottes Werk und Teufels Beitrag") steht voll und ganz zu Präsident Obama. Der 70-Jährige sagte, dass Obama einer der besten Präsidenten sei, "den wir in turbulenten Zeiten wie diesen überhaupt haben können". Die Republikaner jedenfalls hätten nichts anderes gemacht, als Obama Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

George Clooney and Barack Obama

Quelle: ASSOCIATED PRESS

5 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:George Clooney und Barack Obama

George Clooney hat im Mai 2012 in seinem Haus in Los Angeles sogar ein Luxusdinner für den Präsidenten ausgerichtet. Mehr als 15 Millionen Euro an Wahlkampfspenden kamen dabei zusammen. Obama weiß das zu schätzen. Doch er weiß auch, dass eine allzu große Nähe zu Hollywood-Stars im Wahlkampf kritisch werden kann. Clooney nehme stets darauf Rücksicht und halte wohlweislich Abstand, sagte der Präsident in dem TV-Interview.

Scarlett Johansson as Janet Leigh in Alfred Hitchcock and the Mak

Quelle: dpa

6 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Scarlett Johansson

Obama und seine Frau Michelle seien "ein sehr stylisches Paar", sagt Scarlett Johansson. Die Schauspielerin ließ sich schon 2008 von Obamas Leitspruch "Yes we can" überzeugen - und sie glaubt noch immer daran. Die aparte Blonde ist sich sicher: "Wandel passiert nicht über Nacht. Er braucht Zeit." Obamas Wahlkampf müsse für einen gewissen "Coolness-Faktor" sorgen, meint die Schauspielerin, die mit Filmen wie Lost in Translation und Match Point ihren Durchbruch als Hollywood-Star feierte. 

137835230

Quelle: AFP

7 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Steven Spielberg

Ebenfalls ein Anhänger Obamas: Steven Spielberg. Der Regisseur und Produzent musste gar Berichte dementieren, er habe Obamas Wahlkampf-Manager mit den Profis seiner DreamWork-Studios zusammen an einen Tisch gesetzt, um dem Obama-Mann Tipps für den Wahlkampf zu geben. Das wäre allerdings illegale Wahlkampfhilfe.

Clive Davis And The Recording Academy's 2012 Pre-GRAMMY Gala And Salute To Industry Icons Honoring Richard Branson - Arrivals

Quelle: AFP

8 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Tom Hanks

Ein weiterer großer Name auf Obamas Unterstützerliste: Auch der zweifache Oscar-Preisträger Tom Hanks will, dass der Friedensnobelpreisträger vier weitere Jahre regiert.

Clint Eastwood

Quelle: dpa

9 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Clint Eastwood

Mitt Romney kann allerdings auch mit einem illustren Kreis an prominenten Unterstützern aufwarten: Clint Eastwood zum Beispiel. Der Schauspieler und Regisseur (Million Dollar Baby, hier mit Hauptdarstellerin Hilary Swank) hielt auf dem Parteitag der Republikaner sogar eine Rede und bekam dafür mehr Aufmerksamkeit, als Romney selbst. Der Grund: ein leerer Stuhl.

138205333

Quelle: AFP

10 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Donald Trump und Mitt Romney

Auch Unternehmer Donald Trump gibt seine Stimme dem konservativen Romney. Hier sind die beiden in einem von Trumps Hotels in Las Vegas zu sehen. Ob Romney diese finanzstarke Verbindung tatsächlich weiterhilft, ist jedoch fraglich. Viele Amerikaner tun sich ohnehin schon schwer mit ihm als Multimillionär, der sich als Inkarnation des "American Dream" feiert. In den weniger vermögenden Kreisen kommt das nicht gut an.

Deutscher wegen Erpressung von Cindy Crawford angeklagt

Quelle: dpa

11 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Cindy Crawford

Das ehemalige Topmodel Cindy Crawford ist bekennende Romney-Anhängerin. Der ehemalige Gouverneur von Massachusetts kann damit auf die Symbiose von Reich (Trump) und Schön (Crawford) setzen.

Voight attends the hand and footprints ceremony for producer Jerry Bruckheimer at the Grauman's Chinese theatre in Hollywood

Quelle: REUTERS

12 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Jon Voight

"Gouverneur Romney ist ein Mann von Glaube, Ehre, Liebe und Wahrheit", sagte Schauspieler Jon Voight über seinen Favoriten. Serienfans kennen den Vater von Angelina Jolie aus 24. Im Jahr 2008 veröffentlichte er einen Gastbeitrag in der Washington Post, in dem er den damaligen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama scharf kritisierte.

Mitt Romney, Kid Rock

Quelle: AP

13 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Kid Rock und Mitt Romney

Ich kann auch anders, ich kann auch rocken. So soll wohl die Botschaft des Bildes lauten, das Romney mit Musiker Kid Rock bei einer Wahlkampfveranstaltung in Michigan zeigt. Kid Rocks Song Born Free begleitet den 64-Jährigen, dessen Vermögen auf 250 Millionen Dollar geschätzt wird, durch den Wahlkampf. Sonst inszeniert sich der Unternehmer gern als tüchtiger Wirtschaftsfachmann, in letzter Zeit tritt er gern hemdsärmelig und erdverbunden auf.

Newt Gingrich

Quelle: AP

14 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Newt Gingrich

Für Newt Gingrich, den ehemaligen Sprecher des Repräsentantenhauses, hat es im Vorwahlkampf nicht gereicht. Trotz prominenter Unterstützer.

5 minuten terrine

Quelle: picture-alliance/ dpa

15 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Chuck Norris

Schützenhilfe hatte er unter anderem von Actionheld Chuck Norris bekommen. Auf dem Bild ist der mittlerweile 71-Jährige in einer Szene des Films Missing In Action zu sehen. Der Star aus Walker, Texas Ranger pries in einer Kolumne auf der konservativen Webseite World Net Daily Gingrichs "Erfahrung", seinen "Führungsstil" und seine "Weisheit". Diese Einschätzung teilen sonst nur sehr wenige Prominente öffentlich.

Santorum Campaigns In Ohio Ahead Of Super Tuesday Contests

Quelle: AFP

16 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Rick Santorum

Er ist ein gottesfürchtiger Kirchengänger, Vater von sieben Kindern - und war lange Zeit der härteste Rivale Romneys im Vorwahlkampf. Die Liste mit Rick Santorums prominenten Unterstützern ist nicht gerade lang - aber erstaunlich.

Dave Mustaine of U.S band 'Megadeth' performs at the Rock in Rio Music Festival in Lisbon

Quelle: REUTERS

17 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Dave Mustaine

Zunächst wäre da Dave Mustaine. Dave Mustaine?! Allein der Name seiner Heavy-Metal-Band Megadeth, der zu Deutsch so viel wie "Megatote" bedeutet, passt nicht recht zum Image des Erzkonservativen. Mustaine sagte zu Music.Radar.com, dass Santorum "einige Qualitäten als Präsident" habe. Er hoffe, dass man einen Republikaner im Weißen Haus sehen werde - und zwar Santorum.

Murdoch to tackle fresh newspaper crisis - at Britain's Sun

Quelle: dpa

18 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Rupert Murdoch

Gegensätzlicher könnten Santorums Promi-Anhänger gar nicht sein: Auf der einen Seite Heavy-Metal-Star Mustaine, auf der anderen der skandalgebeutelte Medienunternehmer Rupert Murdoch. Am 3. Januar ließ der 80-Jährige seine knapp 200.000 Follower über Twitter wissen, dass Rick Santorum der einzige Kandidat mit einer "echten, großen Vision" für Amerika sei.

Ron Paul Campaigns In Detroit Ahead Of Primary

Quelle: AFP

19 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Ron Paul

Fast hatte man ihn schon vergessen, schließlich konnte Republikaner Ron Paul keine der US-Vorwahlen für sich entscheiden. Der Frauenarzt aus Texas war der älteste Bewerber. Zu seinen prominenten Befürwortern gehörte ...

Super Bowl XLVI

Quelle: dpa

20 / 20

US-Präsidentschaftswahl 2012:Kelly Clarkson

... die deutlich jüngere Sängerin Kelly Clarkson, die durch die Castingshow American Idol bekannt wurde. Via Twitter sprach sich die Texanerin Ende Dezember für den 76-jährigen Republikaner Paul aus - einige ihrer Follower straften sie daraufhin mit erbosten Kommentaren ab.

© Süddeutsche.de/dapd/Reuters/fzg/olkl/gba/jum

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite