bedeckt München -1°

US-Einsatz in Pakistan:Handelte es sich um eine Kill Mission?

Die US-Regierung hat mehrfach betont, dass die gezielte Tötung des Al-Qaida-Chefs nicht das vorrangige Einsatzziel gewesen sei. CIA-Chef Leon Panetta erklärte im TV-Sender PBS, dass die Soldaten Bin Laden den Einsatzregeln zufolge hätten festnehmen müssen, hätte sich dieser mit erhobenen Händen ergeben.

Von dem Al-Qaida-Chef sei aber eine "klare Gefahr" ausgegangen, erklärte Panetta und sprach vage von "bedrohlichen Bewegungen". US-Medien berichteten, er habe nach einer Waffe gegriffen. Der US-Nachrichtensender CNN aber berichtete unter Berufung auf "offizielle Quellen", dass die Kommandoaktion nur ein Ziel gehabt habe: den Tod Osama bin Ladens.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema