bedeckt München

US-Einsatz in Pakistan:War Bin Laden bewaffnet?

Es war die wohl folgenreichste Korrektur, die Regierungssprecher Jay Carney am vergangenen Mittwoch abgeben musste: Osama bin Laden sei bei dem Zugriff der US-Eliteeinheit nicht bewaffnet gewesen, erklärte er auf Nachfrage eines Journalisten in einer Pressekonferenz. Dieses Detail könnte mitentscheidend für die Bewertung sein, ob Bin Laden hingerichtet oder im Gefecht getötet wurde. Nach Worten der US-Senatorin Dianne Feinstein soll der Al-Qaida-Chef versucht haben, nach einer Waffe zu greifen, CIA-Chef Panetta sprach von einer "bedrohlichen Bewegung". Allerdings hat Bin Laden nicht - wie zunächst von Anti-Terror-Berater John Brennan behauptet - seine Frau als menschlichen Schutzschild benutzt. Vielmehr sei die Frau auf die US-Soldaten zugestürmt, diese hätten ihr daraufhin in die Wade geschossen.

Vorwürfe, wonach die Spezialeinheit Bin Laden regelrecht hingerichtet habe, kamen auch aus Pakistan: Dortige Medien berichteten, dass Bin Laden zunächst lebend gefasst wurde und wenig später vor den Augen der Familie erschossen wurde. Pakistanische Medien beriefen sich dabei auf die zwölfjährige Tochter des Al-Qaida-Chefs, die die Tötung ihres Vaters mitangesehen haben soll.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite