Urlaubsländer:Neue Corona-Risikogebiete

Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung von Sonntag an die Niederlande, Griechenland und Teile Dänemarks als Risikogebiete ein. Das gab das Robert- Koch-Institut am Freitag bekannt. Das bedeutet, dass von touristischen Reisen in diese Länder und Regionen abgeraten wird. Wer von den Niederlanden und der dänischen Hauptstadtregion auf dem Landweg nach Deutschland einreist und nicht geimpft oder genesen ist, muss einen Corona-Test machen. Mit Griechenland und den Niederlanden werden zwei weitere Urlaubsländer auf die Risikoliste gesetzt. Portugal und Zypern sind als Hochinzidenzgebiet eingestuft, was eine Quarantänepflicht von fünf bis zehn Tagen für Einreisende bedeutet, die nicht geimpft oder genesen sind.

© SZ vom 17.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB