Leserdiskussion:Unterhalt: Fehlt Bund und Ländern das Durchsetzungsvermögen?

Familiencoaches sollen Job-Perspektiven stärken

Es ist richtig, dass der Staat Alleinerziehende stärkt, indem er ausbleibenden Unterhalt vorstreckt, meint SZ-Autorin Henrike Roßbach - nur zurückzuholen muss er das Geld auch wieder.

(Foto: dpa)

Weigert sich ein Elternteil nach der Trennung den Unterhalt für den Nachwuchs zu zahlen, springt der Staat ein. Nur in 13 Prozent der Fälle wird der Vorschuss zurückgeholt, weil es an Organisationsstrukturen und Personaleinsatz fehle.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB