Unterbringung Geflüchteter:Kommunen fordern Hilfe

Bund und Länder müssen nach Auffassung des Deutschen Städtetages die Kommunen bei der Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten deutlich stärker als bislang unterstützen. Es sei damit zu rechnen, dass die Flüchtlingszahlen im Winter weiter stark ansteigen werden, sagte der Leipziger Oberbürgermeister und Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Burkhard Jung (SPD),. "Wir werden das aus eigener Kraft nicht schaffen." Jung forderte den Bund auf, mehr finanzielle Mittel für Geflüchtete zu Verfügung zu stellen, mehr Notunterkünfte und Containerdörfer zu errichten.

Zur SZ-Startseite