bedeckt München 27°

Ungarn:Gegenwind für Viktor Orbán

Ein breites Bündnis macht wieder mobil gegen ein neues Gesetz, das Arbeitnehmern bis zu 400 Überstunden pro Jahr aufbürdet.

Von Peter Münch, Wien

Ungarns Regierungskritiker haben ihre Proteste auch im neuen Jahr fortgesetzt. Am Samstag versammelten sich unterschiedlichen Schätzungen zufolge 6000 bis 10 000 Menschen in der Budapester Innenstadt, um gegen ein Arbeitszeitgesetz zu demonstrieren, das von ihnen als "Sklavengesetz" abgelehnt wird. Der Zulauf war bei nasskaltem Wetter geringer als erwartet, doch erneut traten Gewerkschaften, Bürgerrechtler und die Oppositionsparteien von den linken Sozialisten über Liberale und Grüne bis hin zur rechten Jobbik geschlossen auf. Das Jahr 2019, so hieß es, solle zu einem "Jahr des Widerstands" werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Happy affectionate senior couple hugging in garden
Partnerschaft
"Wir sind sexuelle Wesen, bis zum Ende des Lebens"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite