Ungarn 1920 bis 1945Wie sich eine Monarchie zum Nazi-Staat wandelte

Admiral Horthy sorgte als Reichsverweser für eine enge Bindung zu Hitler-Deutschland. Am Ende errichteten ungarische Nazis ein mörderisches Regime.

Miklós Horthy herrschte zwischen 1920 und 1944 als Reichsverweser über Ungarn. Der Admiral für eine enge Bindung zu Hitler-Deutschland. Am Ende errichteten ungarische Nazis ein mörderisches Regime. Ein Rückblick in Bildern.

Fast ein Vierteljahrhundert herrschte Nikolaus (Miklós) Horthy von Nagybánya (1868-1957) über das Königreich Ungarn autoritär als Reichsverweser. Als Offizier der kaiserlich und königlichen Kriegsmarine von Österreich-Ungarn war er bis zum Admiral aufgestiegen.

Nach dem verlorenen Weltkrieg zerfiel das Habsburger-Reich. In Ungarn regierte eine kurzlebige Räterepublik, die Horthy erfolgreich bekämpfte. 1920 wurde die Monarchie wiederhergestellt, ohne König, dafür mit einem Reichsverweser: Horthy.

Im Bild: Horthy im Jahre 1928. Alle Aufnahmen dieser Galerie stammen aus dem Archiv von SZ Photo.

Bild: SCHERL 17. Juli 2012, 11:552012-07-17 11:55:32 © Süddeutsche.de/odg