UN-Sicherheitsrat für Nahost-Friedensplan:„Hoffnungsvolles Zeichen“ für den Gazastreifen

Lesezeit: 3 min

US-Außenminister Antony Blinken hat in Jordanien am Notfallgipfel für humnanitäre Hilfe für den Gazastreifen teilgenommen. (Foto: Alaa Al Sukhni/REUTERS)

US-Außenminister Antony Blinken gibt sich nach dem Votum des UN-Sicherheitsrats für eine Waffenruhe optimistisch. Israels Regierung und die Hamas signalisieren vorsichtige Unterstützung.

Von Peter Burghardt, Washington

Die Hamas und Israel wollen offenbar im Prinzip die UN-Pläne für einen Waffenstillstand in Gaza unterstützen, allerdings handelt es sich vorläufig nur um vorsichtige Signale. Man begrüße die Resolution und sei bereit, mit den Vermittlern zusammenzuarbeiten, hieß es in einem Statement der palästinensischen Terrororganisation. Washington solle dafür sorgen, dass Israel sich daran halte, sagte der Hamas-Vertreter Sami Abu Zuhri der Nachrichtenagentur Reuters.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIsrael
:"Jedes Haus hier hat seit dem 7. Oktober eine Geschichte"

Bei ihrem Angriff auf Israel hat die Hamas mehrere Kibbuzim überfallen. In Ein Hashlosha haben die Terroristen drei Menschen erschossen, eine Frau verbrannte bei lebendigem Leib. Jetzt bereitet sich die Siedlung auf die Rückkehr der Bewohner vor, auch wenn viele Wunden noch verheilen müssen. Ein Besuch.

Von Peter Münch

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: