UN-Bericht:Zweifel an Nordkoreas gutem Willen

Lesezeit: 3 min

Fachleute der Vereinten Nationen stellen fest, dass das kommunistische Land weiter an Atombomben baut und Sanktionen umgeht.

Von Christoph Giesen, Peking

Nordkorea setzt Raketentests fort

Kim, der Schreckliche: Südkoreaner sehen am Bahnhof von Seoul die neuesten Nachrichten aus Nordkorea.

(Foto: Ahn Young-Joon/dpa)

Nordkorea soll sein Atom- und Raketenprogramm nicht eingestellt haben. Zu diesem Schluss kommen Fachleute der Vereinten Nationen in ihrem halbjährlichen, ursprünglich geheimen Bericht für das UN-Sanktionskomitee, der jedoch inzwischen in New York kursiert. Satellitenfotos stützen diese Auffassung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Nuklearer Winter"
Was der Welt bei einem Atomkrieg droht
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB