UN-Bericht:Gewalt gegen Frauen nimmt zu

Die tödliche Gewalt gegen Frauen hat laut den Vereinten Nationen weltweit zugenommen. Fast 89 000 Frauen und Mädchen wurden im vergangenen Jahr aufgrund ihres Geschlechts getötet, wie aus einem am Mittwoch (Ortszeit) in New York vorgestellten UN-Bericht hervorgeht. Das sei die höchste in den vergangenen zwei Jahrzehnten erfasste Zahl sogenannter Femizide, erklärten UN Women und das Büro der Vereinten Nationen für Drogen und Verbrechensbekämpfung (UNODC) zu Veröffentlichung des Reports. Mehr als die Hälfte der Tötungsdelikte wurde demnach von Familienangehörigen oder Partnern der Frauen verübt. Durchschnittlich seien im Jahr 2022 damit jeden Tag mehr als 133 Frauen oder Mädchen in ihrem Wohnraum von einer ihnen nahestehenden Person getötet worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: