Anton Hofreiter:"Wir müssen öko und sozial zusammendenken"

Lesezeit: 3 min

Anton Hofreiter

Anton Hofreiter, 49, führt seit Oktober 2013 zusammen mit Katrin Göring-Eckardt die Bundestagsfraktion der Grünen. Er mahnt die eigene Partei, die sozialen Konsequenzen von Umweltpolitik nicht auszublenden.

(Foto: Sophia Kembowski/dpa)

Der Grünen-Fraktionschef spricht über die Gelbwesten in Frankreich und fragt sich, ob seine Partei die soziale Frage in ihrer Umweltpolitik immer ausreichend berücksichtigt habe.

Interview von Michael Bauchmüller

Herr Hofreiter, wenn Bürger für ihre Belange eintreten, muss das Ihnen als Grüner doch gefallen, oder?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB