Anton Hofreiter:"Wir müssen öko und sozial zusammendenken"

Lesezeit: 3 min

Anton Hofreiter

Anton Hofreiter, 49, führt seit Oktober 2013 zusammen mit Katrin Göring-Eckardt die Bundestagsfraktion der Grünen. Er mahnt die eigene Partei, die sozialen Konsequenzen von Umweltpolitik nicht auszublenden.

(Foto: Sophia Kembowski/dpa)

Der Grünen-Fraktionschef spricht über die Gelbwesten in Frankreich und fragt sich, ob seine Partei die soziale Frage in ihrer Umweltpolitik immer ausreichend berücksichtigt habe.

Interview von Michael Bauchmüller

Herr Hofreiter, wenn Bürger für ihre Belange eintreten, muss das Ihnen als Grüner doch gefallen, oder?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Esther Perel
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB