bedeckt München 13°
vgwortpixel

Landwirtschaft:Ihr Stall, ihr Reich

Eigentlich hat sie Malen und Lackieren gelernt: Kerstin Blumhardt, 38, mit ihren Kühen.

(Foto: privat)

Als Milchbauer lässt sich kaum noch was verdienen, manchmal werden sie sogar angefeindet. Warum also weiter machen? Zu Besuch bei einer Bäuerin, die von ihren Kühen nicht lassen mag.

Der Blick geht weit über das Neckartal, über braune, abgeerntete Felder, graugrüne Streuobstwiesen - und die Wohnblöcke und Gewerbehallen, mit denen sich Stuttgarts Vororte in die Landschaft schieben. Auf einem Grünstreifen am Rand des Hofs der Blumhardts stehen bunte, bemalte und in Bienengestalt gesägte Holztafeln, im Sommer blühen die Büsche und Blumen vor dem Haus. Nun steht ein Kreuz zwischen ihnen, mit Gras und Heu umwickelt, ein paar laminierte Seiten Text erklären, was es sein soll: ein Zeichen des Protests.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Shisha-Bars nach Hanau
Ein Schutzraum in Gefahr
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite