bedeckt München 24°
vgwortpixel

Umfragen:Alexis oder nichts

Linke und Rechte sind in etwa gleichauf. Da läge eine große Koalition nahe. Doch das will Syriza vermeiden - um fast jeden Preis.

Es geht nicht nur um Stimmen in diesem Wahlkampf. Auch um Zentimeter. Es ist Montagabend. Alexis Tsipras und sein Herausforderer Evangelos Meimarakis von der konservativen Partei Nea Dimokratia befinden sich schon eine gute Stunde im TV-Duell. Am Sonntag wird gewählt. Es ist die letzte Gelegenheit zum direkten Schlagabtausch. Es ging bereits um Glaubwürdigkeit in der Politik, ein großes Thema in diesem Land, das allein in den Krisenjahren eine Handvoll Regierungen verschlissen hat. Rettungspolitik und Koalitionen waren auch schon Thema. Jetzt geht es um Größe.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Heul doch!
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Zwei Jahre "Me Too"
Verstehen wir uns noch?