Völkerrecht und Waffenlieferungen:"Staaten müssen überhaupt nicht neutral sein"

Lesezeit: 2 min

Völkerrecht und Waffenlieferungen: Ukrainische Soldaten laden auf dem Internationalen Flughafen von Kiew Waffen und Munition aus Litauen aus einer Transportmaschine.

Ukrainische Soldaten laden auf dem Internationalen Flughafen von Kiew Waffen und Munition aus Litauen aus einer Transportmaschine.

(Foto: Valentyn Ogirenkov/Reuters)

Wird Deutschland selbst zur Konfliktpartei, wenn es Waffen an die Ukraine liefert? Ein Gespräch mit Stefan Oeter, Experte für Völkerrecht an der Uni Hamburg.

Interview von Ronen Steinke, Berlin

Russlands Außenministerium hat westliche Länder vor Waffenlieferungen an die Ukraine gewarnt: Man werde sie dafür zur Verantwortung ziehen, falls diese Waffen gegen Russland eingesetzt würden. Ob es dafür eine rechtliche Grundlage gibt, erklärt Stefan Oeter, 63, Professor für Völkerrecht und Direktor des Instituts für internationale Angelegenheiten der Universität Hamburg.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite