Ukraine:"Ich dachte, ich verliere den Verstand"

Lesezeit: 10 min

Ukraine: Die russische Armee hat in Isjum eine zerstörte Stadt hinterlassen. Zerbombte Wohnblöcke, Häuser ohne Gas, Wasser und Strom. Für die Bewohner zählt aber erst mal nur eines: Sie haben überlebt.

Die russische Armee hat in Isjum eine zerstörte Stadt hinterlassen. Zerbombte Wohnblöcke, Häuser ohne Gas, Wasser und Strom. Für die Bewohner zählt aber erst mal nur eines: Sie haben überlebt.

(Foto: Evgeniy Maloletka/dpa)

Seit die ukrainische Armee Isjum befreit hat, zeigt sich, was Putins Besatzer dort angerichtet haben. Jetzt geht es darum, weiterzuleben, auch mit denen, die mit den Russen kollaboriert haben.

Von Florian Hassel, Isjum

Walentina Lamakina hatte schon Bomben und Plünderungen hinter sich, hatte Monate unter russischer Besatzung überlebt, als sie vor ein paar Wochen dachte, ihre letzte Stunde sei gekommen. Weil sie russischen Soldaten den Tod an den Hals gewünscht hatte, stieß einer von ihnen ihr seine Maschinenpistole in die Rippen und sagte: "Ich erschieße dich jetzt." Walentina Lamakina sprach ihre Gebete.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite