Krieg in der Ukraine:Putin rüstet auf

Krieg in der Ukraine: Nach einem russischen Raketenangriff am 2. Januar brennt ein Gebäude in Kiew.

Nach einem russischen Raketenangriff am 2. Januar brennt ein Gebäude in Kiew.

(Foto: Yevhen Kotenko/Reuters)

Russland hat die Luftangriffe auf die Ukraine verstärkt und erhöht offenbar die Waffenproduktion. Was das für den Krieg bedeutet.

Von Florian Hassel, Belgrad

Es war eine unerfreuliche Schätzung des Sprechers des ukrainischen Militärgeheimdienstes HUR. Russland habe einen Vorrat von "mehr als 800 Hochpräzisionsraketen" für Angriffe auf die Ukraine angelegt, sagte HUR-Sprecher Andrij Jusow am 7. November. Das einzig Positive: Moskaus Raketenvorrat sei deutlich kleiner als zu Beginn der Invasion. "Vergangenes Jahr hatte der Feind bedeutend größere Vorräte an Raketen", so Jusow.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Wo die Front verläuft - Tag 779

Erneut wird die Energieversorgung der Ukraine attackiert. Russland kommt wohl auch im Süden am Dnjepr voran. Wie hat sich die Lage entwickelt? Der Überblick in Karten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: