bedeckt München 17°
vgwortpixel

Ukraine:Regierung  führt Gedenktag ein

Die Ukraine will künftig jedes Jahr mit einem Gedenktag an die Annexion der Schwarzmeer-Halbinsel Krim durch Russland erinnern. Präsident Wolodimir Selenskij erklärte am Mittwoch den 26. Februar zum "Tag des Widerstands gegen die Besatzung der Krim und Sewastopols". Mit dem Erlass solle "der Heldenmut aller Teilnehmer" einer Demonstration vor sechs Jahren geehrt werden. 2014 hatten in der Krim-Hauptstadt Simferopol Tausende Menschen versucht, mit einer Demonstration vor dem Regionalparlament eine drohende Abspaltung der Halbinsel Krim zu verhindern. Bei Zusammenstößen mit prorussischen Demonstranten starben zwei Menschen. Einen Tag später besetzten russische Spezialkräfte das Krim-Parlament. Nach einem international nicht anerkannten Referendum auf der Krim annektierte Russland im März 2014 die Halbinsel.

© SZ vom 27.02.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite