Uganda:Wine legt Beschwerde ein

Weil er seit Tagen de facto unter Hausarrest steht, hat Ugandas Oppositionsführer Bobi Wine nach eigenen Angaben eine Beschwerde bei den UN eingelegt. "Wir gehen gegen meine andauernde illegale Einsperrung durch die ugandische Polizei und das Militär vor!", twitterte Wine am Mittwoch. Die Polizei bestreitet, dass Wine unter Hausarrest steht, und erklärte, man wolle Wine davon abhalten, zu Gewalt anzustacheln. Nach offiziellen Ergebnisse hatte Staatschef Yoweri Museveni die umstrittene Präsidentenwahl vergangene Woche mit knapp 59 Prozent der Stimmen gewonnen. Der 38-jährige Wine, der demnach auf knapp 35 Prozent kam, will die Wahl nach Betrugsvorwürfen vor Gericht anfechten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB