bedeckt München 13°

TV-Duell in den USA:Strategie des Lächelns

US-Wahl 2020: Joe Biden bei einem TV-Duell mit US-Präsident Trump

Lächeln und den Präsidenten reden lassen: Das war die Strategie von Joe Biden beim ersten TV-Duell.

(Foto: Win MacNamee/AFP)

Joe Biden lässt die Attacken Donald Trumps ins Leere laufen. Mehr nicht. So gewinnt der Herausforderer zwar kein Profil. Aber es könnte sich am Ende für ihn auszahlen.

Kommentar von Christian Zaschke, New York

Selbst für Freunde des Katastrophenfernsehens war das erste TV-Duell zwischen dem republikanischen US-Präsidenten Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden nicht schön anzusehen. Es war eine immer unhöfliche und oft ruppige Debatte, in der die Kontrahenten deutlich machten, dass sie keinerlei Respekt voreinander haben. Sollte die Absicht der beiden Männer darin bestanden haben, möglichst vielen Zuschauern das Interesse an der Politik zu verleiden, dürften sie den Abend als Erfolg verbuchen. Sollten sie jedoch vorgehabt haben, einen seriösen Austausch politischer Positionen vorzunehmen, sind sie krachend gescheitert. Das lag erwartungsgemäß vor allem an Trump, aber es lag nicht nur an Trump.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Donald Trump
Amerika vor der Wahl
Trump und die Christen
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Portrait of a screaming man model released Symbolfoto property released JOSEF00504
Psychologie
Was Wut mit Menschen macht
Comic
Der schwarze Sheriff
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite